Fachplanung Technische Ausrüstung für den Umbau der ehemaligen „Halle, Rheinallee 2a“ zur Nutzung als Stadtarchiv und Stadtmuseum und Mitwirkung bei der Planung und Überwachung von Abbruchmaßnahmen für den 2-geschossigen Anbau an dem Bestandsbau, 67061 Ludwigshafen

bando di gara

Di seguito le informazioni riguardanti l'avviso 2021/S 055-137916 dell'anno 2021.

Amministrazione aggiudicatrice BLAW Betrieb Landeseigene Anlagen an Wasserstraßen 2 info
N.D. () () altri enti
Tipo di amministrazione aggiudicatrice Collettività
Principali settori di attività Altro
Tipo di appalto Servizi
Codice CPV principale
Luogo di esecuzione N.D. () () altri
Paese DE; - country: DE
Tipo di documento Avviso di gara
Procedura Procedura competitiva con negoziato
Tipo di offerta Presentazione di un'offerta per tutti i lotti
Criteri di aggiudicazione Prezzo più basso
Regolamento Unione Europea, con partecipazione AAP
Data di pubblicazione 2021-03-19 00:00:00
Scadenza 2021-04-19 00:00:00

Controlla i dati grezzi

Guarda i dati grezzi come da XML fornito dal TED.

TECHNICAL_SECTION

1 RECEPTION_ID: 21-138904-001

1 DELETION_DATE: 20210419

1 FORM_LG_LIST: DE

1 COMMENTS: From Convertor

LINKS_SECTION

1 XML_SCHEMA_DEFINITION_LINK

1 OFFICIAL_FORMS_LINK

1 FORMS_LABELS_LINK

1 ORIGINAL_CPV_LINK

1 ORIGINAL_NUTS_LINK

CODED_DATA_SECTION

1 REF_OJS

2 COLL_OJ: S

2 NO_OJ: 55

2 DATE_PUB: 20210319

1 NOTICE_DATA

2 NO_DOC_OJS: 2021/S 055-137916

2 URI_LIST

3 --- URI_DOC   value: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:137916-2021:TEXT:DE:HTML

2 LG_ORIG: DE

2 ISO_COUNTRY

INFO: DE

2 IA_URL_GENERAL: www.haefen-rlp.de

2 IA_URL_ETENDERING: https://www.subreport.de/E38114881

2 ORIGINAL_CPV: Architectural, construction, engineering and inspection services

INFOCODE: 71000000

2 ORIGINAL_CPV: Engineering services

INFOCODE: 71300000

2 ORIGINAL_CPV: Engineering design services

INFOCODE: 71320000

2 ORIGINAL_CPV: Engineering design services for mechanical and electrical installations for buildings

INFOCODE: 71321000

2 ORIGINAL_CPV: Heating-system design services

INFOCODE: 71321200

2 ORIGINAL_CPV: Building services

INFOCODE: 71315000

1 CODIF_DATA

2 DS_DATE_DISPATCH: 20210315

2 DT_DATE_FOR_SUBMISSION: 20210419 14:00

2 AA_AUTHORITY_TYPE: Regional or local authority

INFOCODE: 3

2 TD_DOCUMENT_TYPE: Contract notice

INFOCODE: 3

2 NC_CONTRACT_NATURE: Services

INFOCODE: 4

2 PR_PROC: Competitive procedure with negotiation

INFOCODE: B

2 RP_REGULATION: European Union, with participation by GPA countries

INFOCODE: 5

2 TY_TYPE_BID: Submission for all lots

INFOCODE: 1

2 AC_AWARD_CRIT: The most economic tender

INFOCODE: 2

2 MA_MAIN_ACTIVITIES: Other

INFOCODE: 8

2 HEADING: 01C02

2 INITIATOR: 01

TRANSLATION_SECTION

1 ML_TITLES

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Гepмaния

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Архитектурни, строителни, инженерни и инспекционни услуги

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Německo

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Architektonické, stavební, technické a inspekční služby

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Tyskland

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arkitekt-, konstruktions-, ingeniør- og inspektionsvirksomhed

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Deutschland

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Γερμανία

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Υπηρεσίες αρχιτεκτονικής, κατασκευαστικών έργων, έργων πολιτικού μηχανικού και επίβλεψης

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germany

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Architectural, construction, engineering and inspection services

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Alemania

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servicios de arquitectura, construcción, ingeniería e inspección

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Saksamaa

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arhitektuuri-, ehitus-, inseneri- ja ehitusjärelevalveteenused

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Saksa

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arkkitehti-, rakennus-, insinööri- ja tarkastuspalvelut

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Allemagne

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Services d'architecture, services de construction, services d'ingénierie et services d'inspection

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Ghearmáin, an

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Architectural, construction, engineering and inspection services

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Njemačka

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arhitektonske, građevne, tehničke i inspekcije usluge

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Németország

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Építészeti, építési, mérnöki és vizsgálati szolgáltatások

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germania

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servizi architettonici, di costruzione, ingegneria e ispezione

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Vokietija, VFR

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Architektūros, statybų, inžinerijos ir inspektavimo paslaugos

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Vācija

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arhitektūras, būvniecības, inženiertehniskie un pārbaudes pakalpojumi

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: il-Ġermanja

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servizzi ta' perizja, kostruzzjoni, inġinerija u spezzjoni

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Duitsland

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Dienstverlening op het gebied van architectuur, bouwkunde, civiele techniek en inspectie

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Niemcy

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Usługi architektoniczne, budowlane, inżynieryjne i kontrolne

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Alemanha

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Serviços de arquitectura, construção, engenharia e inspecção

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germania

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servicii de arhitectură, de construcţii, de inginerie şi de inspecţie

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Nemecko

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Architektonické, stavebné, inžinierske a inšpekčné služby

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Nemčija

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arhitekturne, gradbeniške, inženirske in inšpekcijske storitve

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Tyskland

3 --- TI_TOWN   value: Ludwigshafen

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Arkitekt-, bygg-, ingenjörs- och besiktningstjänster

1 ML_AA_NAMES

2 AA_NAME: BLAW Betrieb Landeseigene Anlagen an Wasserstraßen

FORM_SECTION

1 NOTICE_UUID: d52cad86-14b0-4904-bcb0-471f2823e6ea

1 F02_2014

2 LEGAL_BASIS

INFO: 32014L0024

2 CONTRACTING_BODY

3 ADDRESS_CONTRACTING_BODY

L: 4 --- key: (OFFICIALNAME)   value: BLAW Betrieb Landeseigene Anlagen an Wasserstraßen

L: 4 --- key: (ADDRESS)   value: Zollhofstr. 4

L: 4 --- key: (TOWN)   value: Ludwigshafen

L: 4 --- key: (POSTAL_CODE)   value: 67061

INFO4: DE

4 COUNTRY

L: 4 --- key: (PHONE)   value: +49 621/5984-130

L: 4 --- key: (E_MAIL)   value: manuel.weckesser@haefen-rlp.de

L: 4 --- key: (URL_GENERAL)   value: www.haefen-rlp.de

3 DOCUMENT_FULL

3 --- URL_DOCUMENT   value: https://www.subreport.de/E38114881

3 ADDRESS_FURTHER_INFO_IDEM

3 --- URL_PARTICIPATION   value: https://www.subreport.de/E38114881

3 CA_TYPE

3 --- CA_ACTIVITY_OTHER   value: Sektorenauftraggeber / Hafen

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: Fachplanung Technische Ausrüstung für den Umbau der ehemaligen „Halle, Rheinallee 2a“ zur Nutzung als Stadtarchiv und Stadtmuseum und Mitwirkung bei der Planung und Überwachung von Abbruchmaßnahmen für den 2-geschossigen Anbau an dem Bestandsbau, 67061 Ludwigshafen

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Technische Ausrüstung gemäß §§ 53, 55 HOAI 2021 i. V. m. Anlage 15.1, Leistungsphasen 1-9, mit den Anlagengruppen (AG) 1-Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, AG 2-Wärmeversorgungsanlagen, AG 3-Lufttechnische Anlagen, AG 4-Starkstromanlagen, AG 5-Fernmelde- und Informationstechnischen Anlagen, AG 6-Förderanlagen (2 Personen- und 1 Lastenaufzug mit Open-Source-Technologie), AG 7-Nutzungsspez. Anlagen (Brandmeldeanlage, Einbruchmeldeanlage) und AG 8-Gebäudeautomation sowie einzelne „Besondere Leistungen“ für den Umbau der ehemaligen „Halle, Rheinallee 2a“ in 67061 Ludwigshafen zur Nutzung als Stadtarchiv und Stadtmuseum durch die Stadt Ludwigshafen. Gegenstand der Ausschreibung ist auch, die Mitwirkung bei der Planung und Überwachung des Abbruchs des an der Ostfassade der Halle bestehenden 2-geschossigen Anbaus, in dem sich haustechnische Anlagen auch für die umzubauende Halle befinden.

L: 4 --- key: (P)   value: Der Auftraggeber ist bei diesem Projekt öffentlicher Auftraggeber, nicht Sektorenauftraggeber.

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: 67061 Ludwigshafen

4 SHORT_DESCR

5 P: Der „BLAW Betrieb Landeseigene Anlagen an Wasserstraßen“ ist ein Betrieb des Landes Rheinland-Pfalz im Sinne des § 26 Abs. 1 der Landeshaushaltsordnung, ein rechtlich unselbständiger, abgesonderter Teil der Landesverwaltung, dessen Tätigkeit erwerbswirtschaftlich ausgerichtet ist und zugleich dem Gemeinwohl dient.

5 P: Vorliegend hat der BLAW die Aufgabe, die ehemalige „Halle, Rheinallee 2a“ zur Nutzung als Stadtarchiv und Stadtmuseum für die Stadt Ludwigshafen (Nutzerin) umzubauen. Ausgeschrieben wird die Fachplanung Technische Ausrüstung auf Basis eines mit der Nutzerin abgestimmten Nutzungskonzeptes (ohne Haustechnik). Dieses hat ergeben, dass sich die bestehende Halle hinsichtlich ihrer baulichen Struktur gut für die ausgewählte Nutzung eignet: Das Stadtarchiv wird im Wesentlichen im EG und im 1.OG untergebracht, das Stadtmuseum im 2. OG sowie Gemeinschaftsnutzungen in allen Geschossen je nach Anforderung. Die Nutzungsfläche des EG wird um die auskragende Rampe erweitert. Der Außenbereich wird um eine Terrasse an der Südwestfassade ergänzt, die dem gemeinschaftlich genutzten Veranstaltungssaal vorgelagert ist. Nutzungskonzept und Bestandspläne werden als digitale Planungsgrundlage zur Verfügung gestellt.

5 P: Die umzubauende Halle liegt im Hochwasserbereich des Rheines, was bei den Planungen zu beachten ist. Die zum Hafenbecken liegende Außenwand der Halle bildet die Hochwasserschutzlinie.

5 P: Der Auftraggeber beabsichtigt, die Fachplanung Technische Ausrüstung gemäß §§ 53, 55 HOAI 2021 i. V. m. Anlage 15.1, Leistungsphasen (LPH) 1-9, Grundleistungen sowie einzelne besondere Leistungen, AG 1 bis 8, stufenweise zu beauftragen.

5 P: Stufe 1: LPH 1 bis 4, alle Grundleistungen sowie „Besondere Leistungen“:

5 P: 1. Erstellen des technischen Teiles eines Raumbuches (LPH 2),

5 P: 2. Detaillierte Betriebskostenberechnung für die ausgewählten Anlagen (LPH 3),

5 P: 3. Fortschreiben des technischen Teiles eines Raumbuches (LPH 3),

5 P: 4. Planung Abbruchmaßnahmen von techn. Anlagen / Anbau (vgl. LPH 1-5).

5 P: Stufe 2: LPH 5 bis 9, alle Grundleistungen sowie „Besondere Leistungen“:

5 P: 1. Erarbeiten der Wartungsplanung und –organisation (LPH 6),

5 P: 2. Fortschreiben der Ausführungspläne bis zum Bestand (LPH 8),

5 P: 3. Überwachen der Mängelbeseitigung innerhalb der Verjährungsfrist (LPH 9),

5 P: 4. Planung/Überwachung Abbruchmaßnahmen von techn. Anlagen / Anbau (vgl. LPH 6-9).

5 P: Der Auftraggeber formuliert die nachfolgenden Projektziele.

5 P: 1. Planung:

5 P: Umbau des Bestandsgebäudes auf der Basis des mit der Nutzerin abgestimmten Nutzungskonzeptes zu einem funktionalen, wirtschaftlichen und gestalterisch und bautechnisch einwandfreien Stadtarchiv und Stadtmuseum.

5 P: 2. Wirtschaftlichkeit und Kosten:

5 P: Das vom Auftraggeber definierte Kostenziel beträgt rd. 8 704 000 EUR brutto Gesamtkosten (KG 200 bis 700) gemäß DIN 276. Gemäß standardisierter Berechnung entfallen auf die nachfolgenden Kostengruppen (KG) die folgenden Anteile:

5 P: — KG 300 (Bauwerk-Baukonstruktion) rd. 4 315 000 EUR brutto,

5 P: — KG 400 (Bauwerk Technische Anlagen) rd. 1 916 000 EUR brutto.

5 P: Der Auftraggeber legt Wert auf die Umsetzung einer wirtschaftlichen Planung und Ausführung mit Einhaltung des vorgegebenen Kostenzieles.

5 P: 3. Energieeffizienz:

5 P: Der Auslober legt Wert auf die Umsetzung eines nachhaltigen Energiekonzepts. Als Energiestandard sind die Anforderungen des GebäudeEnergieGesetz GEG 2020 anzusetzen. Durch konzeptionelle, bauliche und technische Maßnahmen soll in der Nutzungsphase ein möglichst geringer Primärenergiebedarf im Winter- wie im Sommerfall gewährleistet sein. Es soll ein optimiertes Verhältnis von Investitions- und späteren Nutzungskosten (Betriebs- und Instandhaltungskosten i. S. DIN 18960) durch bauliche und technische Maßnahmen angestrebt werden. Dabei sind die Investitionskosten der KG 400 in ein angemessenes Verhältnis zu ihrem Einsparpotential zu setzen.

5 P: 4. Termine (voraussichtlich):

5 P: — Beauftragung: bis Frühjahr 2021.

5 P: — Entwurfsplanung: bis Sommer 2021.

5 P: — Erlangung Baurecht: bis Herbst 2021.

5 P: — Bauausführung: ab Ende 2021.

5 P: — Baufertigstellung: bis Ende 2022.

4 AC

5 AC_QUALITY

AC_CRITERION: Projektorganisation (Erläuterungen, siehe Link unter Abschnitt I.3), Datei „Zuschlagsverfahren TGA“)

AC_WEIGHTING: 30

5 AC_QUALITY

AC_CRITERION: Herangehensweise (Erläuterungen, siehe Link unter Abschnitt I.3), Datei „Zuschlagsverfahren TGA")

AC_WEIGHTING: 25

5 AC_QUALITY

AC_CRITERION: Kosten- und Terminkontrolle (Erläuterungen, siehe Link unter Abschnitt I.3), Datei „Zuschlagsverfahren TGA“)

AC_WEIGHTING: 25

5 AC_PRICE

AC_WEIGHTING: 20

L: 4 --- key: (DURATION)   value: 33

4 RENEWAL

4 RENEWAL_DESCR

5 P: Im Falle einer Bauzeitenverlängerung

L: 4 --- key: (NB_ENVISAGED_CANDIDATE)   value: 3

4 CRITERIA_CANDIDATE

5 P: Die in den nachfolgenden Abschnitten III.1.1), 1.2) + 1.3) abgedruckten Kriterien werden stufenweise für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern herangezogen. Hierunter sind auch Mindeststandards formuliert, deren Nicht-Erfüllung unmittelbar zum Ausschluss führt.

5 P: Hinzu kommt die nachfolgend beschriebene Auswahlprüfung durch Bepunktung der von den Bewerbern vorzulegenden Referenzprojekte, die die Mindeststandards erfüllen. Ergebnis der nachfolgend beschriebenen Auswahlprüfung ist die Bildung einer Rangfolge. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen werden zum Verhandlungsgespräch eingeladen. Für den Fall, dass mehr als 3 Bewerber die Anforderungen gleichermaßen erfüllen, z. B. durch Mehrfachbesetzung des Ranges, den der 3. Bewerber einnimmt, behält der Auftraggeber sich vor, über die Teilnahme am Verhandlungsgespräch des Bewerbers dieser Rangstelle durch ein Losverfahren zu entscheiden. Der ggf. durchzuführende Losentscheid ist anonym und findet unter Aufsicht eines Rechtanwaltes statt.

5 P: Auswahlprüfung:

5 P: Die Bewerber werden aufgefordert, ausgewählte Referenzprojekte darzustellen, deren Planungsanforderungen mit denen der zu vergebenen Leistungen vergleichbar sind und für die der Bewerber die Fachplanung Technische Ausrüstung für ein Gebäude erbracht hat.

5 P: Bei der Projektauswahl sind die unter Abschnitt III.1.3) formulierten Mindeststandards zu beachten. Die vorgelegten Referenzprojekte werden einzeln bewertet. Zur Bewertung der Vergleichbarkeit des jeweiligen Referenzprojektes mit dem zu vergebenden Auftrag werden Projektmerkmale herangezogen.

5 P: Je wertungsfähigem Referenzprojekt können für die nachfolgenden Projektmerkmale max. 12 Punkte vergeben werden:

5 P: a) Die Kostenberechnung des Referenzprojektes beträgt für das Bauwerk-Technische Anlagen (KG 400) gemäß DIN 276:2018-12 oder 276-1:2008-12 ≥ 1,0 Mio. EUR brutto: 1 Punkt.

5 P: b) Der erbrachte Leistungsumfang für das Referenzprojekt umfasst – neben AG 2-Wärmeversorgungsanlagen und AG 4-Starkstromanlagen als Mindestanforderung – zusätzlich auch AG 3-Lufttechnische Anlagen mit mind. LPH 2, 3 und 5 bis 8, Grundleistungen der Fachplanung Technische Ausrüstung §§ 53, 55 HOAI i. V. mit Anlage 15.1: 2 Punkte.

5 P: c) Der erbrachte Leistungsumfang umfasste auch die besondere Leistung „Detaillierte Betriebskostenberechnung für die ausgewählten Anlagen (LPH 3)“: 2 Punkte.

5 P: d) Der erbrachte Leistungsumfang umfasste auch die besondere Leistung „Erstellen und Fortschreiben des technischen Teiles eines Raumbuches (LPH 2+3)“: 2 Punkte.

5 P: e) Bei dem Referenzprojekt handelt es sich mindestens in Teilbereichen auch um einen Bestandsbau: 2 Punkte.

5 P: f) Bei dem Referenzprojekt sind mindestens Teilbereiche als Ausstellungsfläche genutzt oder es handelt sich um ein Museumsgebäude: 1 Punkt.

5 P: g) Bei dem Referenzprojekt sind mindestens Teilbereiche als Archiv genutzt (z. B. ein Geschoss oder Teile eines Geschosses) oder es handelt sich um ein Archivgebäude: 1 Punkt.

5 P: h) Bei dem Referenzprojekt sind mindestens Teilbereiche als Bibliothek genutzt oder es handelt sich um ein Bibliotheksgebäude: 1 Punkt.

5 P: Die Angaben zu den ausgewählten Referenzprojekten sind vom Bewerber in den Bewerbungsbogen einzutragen. Fehlende Unterlagen werden nicht nachgefordert. Fehlende oder unzutreffende Projektmerkmale werden jeweils mit 0 Punkten bewertet. Zutreffende Projektmerkmale werden jeweils einzeln bewertet. Die einzeln erzielten Punkte werden addiert. Die Gesamtpunktzahl wird aus der Summe der bei den einzelnen, wertungsfähigen Referenzprojekten jeweils erzielten Punktzahl, dividiert durch die Anzahl der wertungsfähigen Referenzprojekte ermittelt. Dabei erfolgt eine kaufmännische Rundung auf 2 Dezimalstellen.

4 NO_ACCEPTED_VARIANTS

4 NO_OPTIONS

4 NO_EU_PROGR_RELATED

2 LEFTI

3 SUITABILITY

L: 4 --- key: (P)   value: 1. Nachweis der Vertretungsmacht des Unterzeichners des Teilnahmeantrags, bei juristischen Personen (z. B. im Falle einer Kapitalgesellschaft) durch Vorlage eines Handelsregisterauszuges oder vergleichbaren Registern des Herkunftslandes, bei Personengesellschaften (z. B. GbR, Partnerschaftsgesellschaften, Kommanditgesellschaften) durch Nachweis der Vertretungsmacht, z. B. in Form eines Auszuges aus dem Gesellschaftervertrag, bei Einzelunternehmen durch einen geeigneten Nachweis oder eine Eigenerklärung.

L: 4 --- key: (P)   value: 2. Im Falle einer Arbeits-/ Bietergemeinschaft: Die Gemeinschaft hat in einer Erklärung zum Teilnahmeantrag sämtliche Mitglieder der Gemeinschaft zu benennen und eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter (mit Benennung und Namensangabe der konkreten Person) für das Vergabeverfahren, den Abschluss und die Durchführung des Vertrags zu bezeichnen. Die Erklärung muss angeben, dass alle Mitglieder der Gemeinschaft als Gesamtschuldner haften. Sie muss von allen Mitgliedern der Gemeinschaft unterzeichnet sein, eine Vertretung ist nicht ausreichend.

L: 4 --- key: (P)   value: 3. Nachweis über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur“ durch Vorlage des Eintragungsnachweises in die Liste der Beratenden Ingenieure/innen der Bundesrepublik Deutschland oder einer entsprechenden Bescheinigung der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz gemäß § 8 Ing-KaG Rh.-Pf. Bei Arbeits-/ Bietergemeinschaften und Hinzuziehung anderer Unternehmen muss jedes Mitglied genannt werden und die vorgenannte Teilnahmeanforderung erfüllen.

L: 4 --- key: (P)   value: 4. Juristische Personen, Partnerschaftsgesellschaften, Kommanditgesellschaften und Gesellschaften bürgerlichen Rechts sind gemäß § 75 Abs. 3 VgV zugelassen, wenn sie für die Durchführung der zu übertragenden Leistungen verantwortliche Berufsangehörige benennen und deren Qualifikation gemäß Ziff. 3. nachweisen.

L: 4 --- key: (P)   value: 5. Erklärung des Bewerbers, dass die Umsetzung der freiberuflichen Leistung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgt, § 73 Abs. 3 VgV.

L: 4 --- key: (P)   value: 6. Der Bewerber hat mit seinem Teilnahmeantrag eine verbindliche Erklärung vorzulegen, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123 und 124 GWB bestehen.

L: 4 --- key: (P)   value: 7. Im Falle einer Arbeits- und Bietergemeinschaft hat jedes einzelne Mitglied die unter den Ziff. 1. bis 6. geforderten Angaben und Nachweise vorzulegen.

L: 4 --- key: (P)   value: 8. Sofern ein Bewerber gemäß § 47 Abs.1 VgV im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle sowie technische berufliche Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer Unternehmen (Nachunternehmen) in Anspruch nehmen will, sind alle anderen Unternehmen zu benennen und die unter den Ziff. 1. und Ziff. 3 bis 6. geforderten Angaben und Nachweise vorzulegen.

L: 4 --- key: (P)   value: Ferner hat der andere Unternehmer seine Verfügbarkeit nachzuweisen und dies spätestens zum Zeitpunkt der Abgabe des finalen Angebotes. Der Nachweis kann auch bereits mit Abgabe des Teilnahmeantrages beispielsweise als Verpflichtungserklärung erbracht werden; es steht dem Bewerber oder Bieter frei einen hierfür geeigneten Verfügbarkeitsnachweis vorzulegen.

L: 4 --- key: (P)   value: 9. Fehlen Angaben, Erklärungen oder Nachweise zu den Ziff. 1. bis 8. bis zum Schlusstermin gemäß Ziffer IV.2.2), werden die fehlenden Unterlagen nachgefordert. Werden die nachgeforderten Unterlagen jedoch nicht innerhalb der vom Auftraggeber vorgegebenen angemessenen Frist vorgelegt, führt dies zwingend zum Ausschluss des Bewerbers, vgl. § 56 VgV.

L: 4 --- key: (P)   value: 10. Alle Angaben, Erklärungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Dies gilt auch für alle nachfolgend aufgelisteten Angaben, Erklärungen und Nachweise, die vom Bewerber vorzulegen sind.

3 ECONOMIC_FINANCIAL_INFO

L: 4 --- key: (P)   value: Mit dem Teilnahmeantrag ist der Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung durch Vorlage der Kopie einer aktuellen Versicherungsbescheinigung vorzulegen. Der Nachweis darf nicht älter als 3 Monate ab Zeitpunkt dieser Veröffentlichung sein.

3 ECONOMIC_FINANCIAL_MIN_LEVEL

L: 4 --- key: (P)   value: Die vorzulegende Versicherungsbescheinigung muss eine Mindest-Deckungssumme für Sach- und Vermögensschäden und für Personenschäden von jeweils mindestens 1 500 000 EUR vorweisen. Im Falle einer Arbeits-/ Bietergemeinschaft ist ein Nachweis von jedem Mitglied der Arbeits-/ Bietergemeinschaft gesondert zu erbringen, wobei es genügt, wenn die Addition der nachgewiesenen Mindestdeckungssumme erreicht wird.

3 TECHNICAL_PROFESSIONAL_INFO

L: 4 --- key: (P)   value: Zu den ausgewählten Referenzprojekten, deren Planungsanforderungen mit denen der zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind und für die der Bewerber die Fachplanung Technische Ausrüstung (FP TA) für ein Gebäude erbracht hat, sind je Projekt die folgenden projektbezogenen Angaben in Form von Eigenerklärungen im Bewerbungsbogen darzulegen:

L: 4 --- key: (P)   value: — Projektbezeichnung (Name, Art, Ort),

L: 4 --- key: (P)   value: — Auftraggeber mit Adresse, Ansprechpartner und Telefonnummer,

L: 4 --- key: (P)   value: — Angaben zu den erbrachten Leistungen nach Leistungsphasen (in Bezug zu §§ 53, 55 HOAI i. V. m. Anlage 15.1, Grundleistungen und Besondere Leistungen der FP TGA) mit Leistungszeiträumen,

L: 4 --- key: (P)   value: — Angaben zu Merkmalen der Planung (vgl. Abschnitt II.2.9),

L: 4 --- key: (P)   value: — Name des für das Referenzprojekt verantwortlichen Projektleiters (Ingenieur) und des Objekt-/ Bauüberwachers.

L: 4 --- key: (P)   value: Die vom Bewerber anzugebenden Projektdaten zu den Referenzprojekten sind im Bewerbungsbogen einzutragen. Den in dem Bewerbungsbogen zu dokumentierenden Referenzprojekten ist je ein Projektdatenblatt mit Darstellungen von Fotos, Zeichnungen o. ä. zur Erläuterung des Projektes beizufügen, das nicht gestalterisch/technisch bewertet wird, sondern das als Beleg für die vom Bewerber anzugebenden Projektdaten dienen soll. Je Projekt ist max. 1 DIN A4 Seite vorzulegen.

L: 4 --- key: (P)   value: Bei Arbeits- / Bietergemeinschaften müssen die mit der Bewerbung vorzulegenden Referenzprojekte entweder von der Arbeits- und Bietergemeinschaft selbst oder von mindestens einem Mitglied der sich bewerbenden Arbeits-/Bietergemeinschaft erbracht worden sein. Hat das betreffende Mitglied die in den Referenzprojekten abgefragten Leistungen nicht als einzelner Auftragnehmer erbracht, sondern ebenfalls in Form einer Arbeits- /Bietergemeinschaft, ist nachzuweisen, dass er die von ihm angegebenen Leistungsphasen selbst erbracht hat. Die Vorlage einer entsprechenden Eigenerklärung des Bieters ist ausreichend.

L: 4 --- key: (P)   value: Wenn Angaben, Eigenerklärungen oder Nachweise bis zum Schlusstermin gemäß Ziff. IV.2.2) dieser Bekanntmachung fehlen, so dass eine Bewertung nicht möglich ist, werden diese fehlenden Angaben, Eigenerklärungen oder Nachweise nicht nachgefordert. In dem Fall, dass für die Bewertung erforderliche Angaben, Eigenerklärungen oder Nachweise fehlen, führt dies jedoch nicht zum Ausschluss, sondern dazu, dass bei den jeweils betroffenen Kriterien 0 Punkte vergeben werden.

3 TECHNICAL_PROFESSIONAL_MIN_LEVEL

L: 4 --- key: (P)   value: Die Referenzprojekte müssen die folgenden Mindeststandards erfüllen:

L: 4 --- key: (P)   value: 1. Es müssen mindestens 2 Referenzprojekte eingereicht werden, deren Planungsanforderungen mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

L: 4 --- key: (P)   value: 2. Die erbrachten Leistungen für die Referenzprojekte müssen die Fachplanung Technische Ausrüstung mindestens für die Anlagengruppen AG 2-Wärmeversorgungsanlagen und AG 4-Starkstromanlagen umfassen.

L: 4 --- key: (P)   value: 3. Es werden nur Projekte gewertet, deren Leistungserbringung im Zeitraum ab 1.1.2010 liegt. Sofern die Leistungserbringung bis dato noch nicht abgeschlossen ist, muss sie mindestens bis zu dem Beginn der Leistungsphase 8 (Objektüberwachung / Bauüberwachung) fortgeschritten sein.

3 PERFORMANCE_CONDITIONS

L: 4 --- key: (P)   value: 1. Im Falle der Beauftragung an eine Arbeits-/Bietergemeinschaft haften alle Mitglieder der Gemeinschaft als Gesamtschuldner.

L: 4 --- key: (P)   value: 2. Die Vergütung der zu beauftragenden Leistung erfolgt gemäß Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Fassung.

L: 4 --- key: (P)   value: 3. Es gelten die besonderen Bedingungen für die Vergabe öffentlicher Aufträge im Sinne des § 99 GWB gemäß Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben (LTTG) vom 1.12.2010 (GVBl. 2010, 426), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 22.11.2013 (GVBl. 2013, 469).

L: 4 --- key: (P)   value: 4. Es wird zudem auf den unter dem Link gemäß Abschnitt I.3) hinterlegte Vergabeunterlage (Vertragsentwurf) verwiesen.

3 PERFORMANCE_STAFF_QUALIFICATION

2 PROCEDURE

3 PT_COMPETITIVE_NEGOTIATION

3 CONTRACT_COVERED_GPA

3 --- DATE_RECEIPT_TENDERS   value: 2021-04-19

3 --- TIME_RECEIPT_TENDERS   value: 14:00

3 LANGUAGES

INFO4: DE

4 LANGUAGE

2 COMPLEMENTARY_INFO

3 NO_RECURRENT_PROCUREMENT

3 INFO_ADD

L: 4 --- key: (P)   value: 1. Ausschlussgründe:

L: 4 --- key: (P)   value: 1.1 Ausschlussgründe sind unter Abschnitt III.1.1) Ziff. 9 formuliert. Danach kann der Ausschluss eines Teilnahmeantrages erfolgen, wenn fehlende Angaben,Erklärungen und Nachweise auch nach Aufforderung durch den Auftraggeber zur Nachreichung in einer vorgegebenen Frist vom Bewerber nicht vorgelegt wurden.

L: 4 --- key: (P)   value: 1.2 Ferner führen die unter Abschnitt III.1.2) und III.1.3) formulierten Mindeststandards der vorzulegenden Referenzprojekte beim Nichterreichen unmittelbar zum Ausschluss.

L: 4 --- key: (P)   value: 2. Angaben zu laufenden Bewerberinformationen während des Teilnahmewettbewerbs:

L: 4 --- key: (P)   value: 2.1 Für den Teilnahmeantrag wird die Verwendung des Bewerbungsbogens als Formularvordruck empfohlen, maßgeblich bleibt der Inhalt der EU-Bekanntmachung. Zum Download des Bewerbungsbogens, siehe unter dem in Abschnitt I. 3.) angegebenen Link. Hierfür ist keine Registrierung erforderlich.

L: 4 --- key: (P)   value: 2.2 Rückfragen von Bewerbern (z. B. zur EU-Bekanntmachung oder zu den Auswahlkriterien) werden nur elektronisch über den unter Abschnitt I.3.) angegebenen Link entgegengenommen. Rückfragen sollen möglichst bis zum 8.4.2021 gestellt werden.

L: 4 --- key: (P)   value: Hierfür ist jedoch eine freiwillige Registrierung sinnvoll. Dies bietet den Bewerbern den Vorteil, dass sie automatisch über die Beantwortung von Rückfragen und eventuelle Änderungen an den Vergabeunterlagen informiert werden. Bewerber, die von der freiwilligen Registrierung keinen Gebrauch machen, müssen sich selbständig unter dem in Abschnitt I.3) angegebenen Link informiert halten.

L: 4 --- key: (P)   value: 2.3 Die Teilnahmeanträge sind ausschließlich elektronisch in Textform unter dem in Abschnitt I.3) angegebenen Link einzureichen. Hierzu ist eine Registrierung zwingend erforderlich. Die Bewerbungsunterlagen inklusive aller vorzulegenden Anlagen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Der Umfang der Bewerbungsunterlagen soll die beschriebenen Anlagen nicht überschreiten. Teilnahmeanträge per Telefon, Fax, Email und in Papierform sind nicht zulässig.

L: 4 --- key: (P)   value: 3. Ablauf des Zuschlagsverfahrens:

L: 4 --- key: (P)   value: Siehe unter dem unter Abschnitt I.3) angegebenen Link auffindbare Datei „Zuschlagsverfahren_TGA“.

3 ADDRESS_REVIEW_BODY

L: 4 --- key: (OFFICIALNAME)   value: Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

L: 4 --- key: (ADDRESS)   value: Stiftsstraße 9

L: 4 --- key: (TOWN)   value: Mainz

L: 4 --- key: (POSTAL_CODE)   value: 55116

INFO4: DE

4 COUNTRY

L: 4 --- key: (PHONE)   value: +49 6131-162234

L: 4 --- key: (E_MAIL)   value: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de

L: 4 --- key: (FAX)   value: +49 6131-162113

3 REVIEW_PROCEDURE

L: 4 --- key: (P)   value: Entsprechend der Regelung in § 160 GWB. Zitat:

L: 4 --- key: (P)   value: „(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein (§ 160 GWB).

L: 4 --- key: (P)   value: (2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

L: 4 --- key: (P)   value: (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

L: 4 --- key: (P)   value: 1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

L: 4 --- key: (P)   value: 2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

L: 4 --- key: (P)   value: 3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

L: 4 --- key: (P)   value: 4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

L: 4 --- key: (P)   value: Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nr. 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.“

3 --- DATE_DISPATCH_NOTICE   value: 2021-03-15

5+1