RHR Breisach-Burkheim Teil 1 — Objektplanung Brunnen, Brunnenstuben, Druckleitungen, Pegel

avviso di preinformazione

Di seguito le informazioni riguardanti l'avviso 2020/S 128-313443 dell'anno 2020.

Amministrazione aggiudicatrice Regierungspräsidium Freiburg 4 info
Freiburg im Breisgau, Stadtkreis (DE131) altri enti
Tipo di amministrazione aggiudicatrice Collettività
Principali settori di attività Ambiente
Tipo di appalto Servizi
Codice CPV principale
Luogo di esecuzione Breisgau-Hochschwarzwald (DE132) altri
Paese DE; - country: DE
Tipo di documento Avviso di preinformazione senza indizione di gara
Procedura Non applicabile
Tipo di offerta Non applicabile
Criteri di aggiudicazione Non applicabile
Regolamento Unione Europea, con partecipazione AAP
Data di pubblicazione 2020-07-06 00:00:00
Scadenza 2021-07-02 00:00:00
Informazioni collegate

Controlla i dati grezzi

Guarda i dati grezzi come da XML fornito dal TED.

TECHNICAL_SECTION

1 RECEPTION_ID: 20-325428-001

1 DELETION_DATE: 20210702

1 FORM_LG_LIST: DE

1 COMMENTS: From Convertor

LINKS_SECTION

1 XML_SCHEMA_DEFINITION_LINK

1 OFFICIAL_FORMS_LINK

1 FORMS_LABELS_LINK

1 ORIGINAL_CPV_LINK

1 ORIGINAL_NUTS_LINK

CODED_DATA_SECTION

1 REF_OJS

2 COLL_OJ: S

2 NO_OJ: 128

2 DATE_PUB: 20200706

1 NOTICE_DATA

2 NO_DOC_OJS: 2020/S 128-313443

2 URI_LIST

3 --- URI_DOC   value: http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:313443-2020:TEXT:DE:HTML

2 LG_ORIG: DE

2 ISO_COUNTRY

INFO: DE

2 IA_URL_GENERAL: https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/WasserBoden/IRP/Seiten/default.aspx

2 ORIGINAL_CPV: Engineering design services

INFOCODE: 71320000

2 ORIGINAL_CPV: Load-bearing structure design services

INFOCODE: 71327000

2 ORIGINAL_CPV: Environmental planning

INFOCODE: 90712000

2 ORIGINAL_CPV: Architectural, construction, engineering and inspection services

INFOCODE: 71000000

2 ORIGINAL_CPV: Engineering services

INFOCODE: 71300000

2 ORIGINAL_CPV: Consultative engineering and construction services

INFOCODE: 71310000

2 ORIGINAL_CPV: Construction-related services

INFOCODE: 71500000

2 ORIGINAL_CPV: Consulting services for water-supply and waste consultancy

INFOCODE: 71800000

2 ORIGINAL_CPV: Quantity surveying services

INFOCODE: 71324000

2 ORIGINAL_CPV: Construction supervision services

INFOCODE: 71520000

2 ORIGINAL_CPV: Construction-site supervision services

INFOCODE: 71521000

2 ORIGINAL_CPV: Approval plans, working drawings and specifications

INFOCODE: 71245000

2 ORIGINAL_CPV: Determining and listing of quantities in construction

INFOCODE: 71246000

2 ORIGINAL_CPV: Supervision of building work

INFOCODE: 71247000

2 ORIGINAL_CPV: Supervision of project and documentation

INFOCODE: 71248000

2 ORIGINAL_CPV: Civil engineering consultancy services

INFOCODE: 71311000

2 ORIGINAL_CPV: Pipeline-design services

INFOCODE: 71322200

2 ORIGINAL_CPV: Electrical services

INFOCODE: 71314100

2 ORIGINAL_CPV: Engineering design services for mechanical and electrical installations for buildings

INFOCODE: 71321000

2 ORIGINAL_CPV: Calculation of costs, monitoring of costs

INFOCODE: 71244000

2 ORIGINAL_CPV: Mechanical and electrical engineering services

INFOCODE: 71334000

2 ORIGINAL_CPV: Telecommunication consultancy services

INFOCODE: 71316000

2 ORIGINAL_CPV: Engineering-design services for industrial process and production

INFOCODE: 71323000

2 ORIGINAL_CPV: Electrical power systems design services

INFOCODE: 71323100

2 ORIGINAL_CPV: Building-fabric consultancy services

INFOCODE: 71315100

2 ORIGINAL_CPV: Building consultancy services

INFOCODE: 71315200

2 ORIGINAL_CPV: Dam-design services

INFOCODE: 71322400

2 ORIGINAL_CPV: Dam-inspection services

INFOCODE: 71631460

2 ORIGINAL_CPV: Building surveying services

INFOCODE: 71315300

2 ORIGINAL_CPV: Architectural, engineering and surveying services

INFOCODE: 71250000

2 ORIGINAL_CPV: Bridge-design services

INFOCODE: 71322300

2 ORIGINAL_CPV: Engineering design services for the construction of civil engineering works

INFOCODE: 71322000

2 ORIGINAL_CPV: Environmental engineering consultancy services

INFOCODE: 71313000

2 ORIGINAL_CPV: Environmental impact assessment for construction

INFOCODE: 71313400

2 ORIGINAL_CPV: Environmental monitoring for construction

INFOCODE: 71313450

2 ORIGINAL_CPV: Engineering support services

INFOCODE: 71336000

2 ORIGINAL_CPV: Geology, oceanography and hydrology services

INFOCODE: 71351900

2 ORIGINAL_CPV: Natural resources management or conservation strategy planning services

INFOCODE: 90712400

2 ORIGINAL_CPV: Environmental institution building or planning

INFOCODE: 90712500

2 ORIGINAL_CPV: Environmental issues consultancy services

INFOCODE: 90713000

2 ORIGINAL_CPV: Environmental quality control services

INFOCODE: 90714500

2 ORIGINAL_CPV: Environmental safety services

INFOCODE: 90721000

2 ORIGINAL_CPV: Endangered species protection services

INFOCODE: 90721700

1 CODIF_DATA

2 DS_DATE_DISPATCH: 20200702

2 AA_AUTHORITY_TYPE: Regional or local authority

INFOCODE: 3

2 TD_DOCUMENT_TYPE: Prior information notice without call for competition

INFOCODE: 0

2 NC_CONTRACT_NATURE: Services

INFOCODE: 4

2 PR_PROC: Not applicable

INFOCODE: 9

2 RP_REGULATION: European Union, with participation by GPA countries

INFOCODE: 5

2 TY_TYPE_BID: Not applicable

INFOCODE: 9

2 AC_AWARD_CRIT: Not applicable

INFOCODE: 9

2 MA_MAIN_ACTIVITIES: Environment

INFOCODE: E

2 HEADING: 01C01

2 INITIATOR: 01

TRANSLATION_SECTION

1 ML_TITLES

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Гepмaния

3 --- TI_TOWN   value: Фрайбург в Брайсгау

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Инженерни услуги по проектиране и конструиране

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Německo

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Technické projektování

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Tyskland

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Ingeniørmæssig projektering

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Deutschland

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Planungsleistungen im Bauwesen

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Γερμανία

3 --- TI_TOWN   value: Φράιμπουργκ Μπράισγκαου

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Υπηρεσίες εκπόνησης τεχνικών μελετών

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germany

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Engineering design services

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Alemania

3 --- TI_TOWN   value: Friburgo de Brisgovia

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servicios de diseño técnico

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Saksamaa

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Tehnilise projekteerimise teenused

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Saksa

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Insinöörialan suunnittelupalvelut

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Allemagne

3 --- TI_TOWN   value: Fribourg-en-Brisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Services de conception technique

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Ghearmáin, an

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Engineering design services

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Njemačka

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg u Breisgauu

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Usluge tehničkog projektiranja

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Németország

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Mérnöki tervezési szolgáltatások

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germania

3 --- TI_TOWN   value: Friburgo in Brisgovia

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servizi di ideazione tecnica

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Vokietija, VFR

3 --- TI_TOWN   value: Breisgau Freiburgas

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Inžinerinio projektavimo paslaugos

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Vācija

3 --- TI_TOWN   value: Freiburga pie Breisgavas

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Inženiertehniskās projektēšanas pakalpojumi

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: il-Ġermanja

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servizzi ta' l-inġinerija tad-disinn

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Duitsland

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Technische ontwerpdiensten

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Niemcy

3 --- TI_TOWN   value: Fryburg Bryzgowisjki

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Usługi inżynieryjne w zakresie projektowania

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Alemanha

3 --- TI_TOWN   value: Friburgo em Brisgóia

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Serviços de concepção técnica

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Germania

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Servicii de concepţie tehnică

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Nemecko

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Inžinierske projektovanie

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Nemčija

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Storitve gradbenega projektiranja

2 ML_TI_DOC

3 --- TI_CY   value: Tyskland

3 --- TI_TOWN   value: Freiburg im Breisgau

3 TI_TEXT

L: 4 --- key: (P)   value: Byggtekniska konstruktionstjänster

1 ML_AA_NAMES

2 AA_NAME: Regierungspräsidium Freiburg

FORM_SECTION

1 F01_2014

2 LEGAL_BASIS

INFO: 32014L0024

2 NOTICE

2 CONTRACTING_BODY

3 ADDRESS_CONTRACTING_BODY

L: 4 --- key: (OFFICIALNAME)   value: Regierungspräsidium Freiburg

L: 4 --- key: (ADDRESS)   value: Bissierstraße 7

L: 4 --- key: (TOWN)   value: Freiburg

L: 4 --- key: (POSTAL_CODE)   value: 79114

INFO4: DE

4 COUNTRY

L: 4 --- key: (CONTACT_POINT)   value: Volker Holschbach

L: 4 --- key: (PHONE)   value: +49 761208-4250

L: 4 --- key: (E_MAIL)   value: volker.holschbach@rpf.bwl.de

L: 4 --- key: (FAX)   value: +49 761208-394200

L: 4 --- key: (URL_GENERAL)   value: https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/WasserBoden/IRP/Seiten/default.aspx

3 ADDRESS_FURTHER_INFO

L: 4 --- key: (OFFICIALNAME)   value: ISTW Planungsgesellschaft mbH

L: 4 --- key: (ADDRESS)   value: Franckstraße 4

L: 4 --- key: (TOWN)   value: Ludwigsburg

L: 4 --- key: (POSTAL_CODE)   value: 71636

INFO4: DE

4 COUNTRY

L: 4 --- key: (PHONE)   value: +49 714124236-18

L: 4 --- key: (E_MAIL)   value: seitz@istw.de

L: 4 --- key: (FAX)   value: +49 714124236-99

L: 4 --- key: (URL_GENERAL)   value: http://www.istw.de

3 CA_TYPE

3 CA_ACTIVITY

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim Teil 1 — Objektplanung Brunnen, Brunnenstuben, Druckleitungen, Pegel

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim sind in 2 Ortsteilen Grundwasserhaltungen zu planen. Bestandteile der Grundwasserhaltungen sind:

L: 4 --- key: (P)   value: Zwei Brunnengruppen mit 7 (BW 5.4) bzw. 11 Brunnen (BW 5.5) und einer Leistung je Brunnen von 20 l/s-60 l/s.

L: 4 --- key: (P)   value: Druckleitungen (ca. 2 700 m) und Auslassbauwerke (BW 5.431, BW 5.432, BW 5.531, BW 5.532) zur Ableitung des Grundwassers in den Rückhalteraum.

L: 4 --- key: (P)   value: Als technische Einrichtung der Brunnen sind Pumpen, MID, FU zu planen. Die Trennung zum übergeordneten Teil der Elektro- und Leittechnik erfolgt am Schaltkasten.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim sind in 2 Ortsteilen Grundwasserhaltungen zu planen.

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 sowie Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI angefragt.

5 P: Das wesentliche Planungs- und Leistungssoll wird wie folgt zusammengefasst:

5 P: Überprüfung der Geologie der vorgelegten Erkundungsbohrungen (Linerbohrung) je Brunnenstandort. Die Bohrkerne wurden von AG sowie einem beauftragten Büro analysiert. Die Ausbauempfehlung (Schlitzweiten, ermittelte Kiesschüttung bzw. Filterart) ist zu überprüfen und final ausführungsreif zu planen.

5 P: Planung der Brunnenausstattung mit Pumpen, Formteilen, Armaturen, Steuer- und Messtechnik, und Entwickelung einer standardisierten Brunnenstube.

5 P: Abstimmung mit der Fachplanung Technische Ausrüstung und Elektrotechnik.

5 P: Übernahme der planfestgestellten Trassen für Druckleitung + Strom- und Steuerleitungen in Längsschnitte und Lagepläne. Optimierung der Leitungstrassen und Aufzeigen von notwendigen Leitungsverlegungen zur Gesprächsfindung mit den Leitungsträgern.

5 P: Erstellen einer nach Anpassungen in der Bauausführung aktualisierten Rohrhydraulik. Auf Basis dieser Rohrhydraulik sind die Pumpen und Druckleitungen endgültig festzulegen.

5 P: Ausführungsplanung der Druckleitungen mit Auslassbauwerken.

5 P: Planen und Begleiten von Abnahmepumpversuchen.

5 P: Planung von bauzeitlichen Grundwasserabsenkungen für die Verlegung der Druckleitungen und das Setzen der Brunnenstuben.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses sind zu beachten.

5 P: Die Ausführungsplanung hat 2021 zu erfolgen. Die Ausführungsplanung ist in mehreren Etappen vorzulegen und zu bearbeiten (Schüttgutbestimmung, Brunnenausbaupläne, Rohrleitungsplanung, Brunnenbau und Druckleitungsbau).

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2020-07-17

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim/Teil 2 – Fachplanung Strom- und Kommunikationsinfrastruktur

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Der Planungsteil umfasst die elektro- und steuerungstechnische Planung des RHR Breisach/Burkheim.

L: 4 --- key: (P)   value: Es wird ein eigenes Kundennetz auf 20kV bzw. 400V Ebene errichtet, welches aus 2 überörtlichen Netzen der Grundversorger versorgt werden kann. Mit diesem Netz wird ebenfalls ein Kommunikationsnetz (LWL) für den Mittelspannungsschutz sowie die Steuerung und Kommunikation der Anlagenteile errichtet.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Schnittstelle zu den nachgelagerten Anlagenteilen (Brunnen, Pegel, Schieber etc.) stellen die oberirdischen Verteilerkästen dar.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim ist die Stromversorgung über ein Kundennetz und ein Kommunikationsnetz zu planen.

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 HOAI angefragt.

5 P: Zusätzlich wird das Leistungsbild der Technischen Ausrüstung gem. § 55 HOAI vergeben.

5 P: Es ist ein landeseigenes Kundennetz als Mittelspannungs- (20kV) und Niederspannungsnetz (400V) zu errichten. Für beide Netze sind Netz- und Kabelberechnungen anhand der Leitungslänge sowie Verbraucher durchzuführen. Zusätzlich wird ein Kommunikationsnetz zu allen Anlagenteilen benötigt. Das Mittelspannungsnetz wurde bereits im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen für den Einsatz des Kulturwehres Breisach durch die Landesregulierungsbehörde im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft als „Kundenanlage zur Eigenversorgung“ nach § 3 Nr. 24.b EnWG anerkannt. An diese kundeneigene Stromversorgung werden auch die Anlagen des geplanten Rückhalteraumes Breisach/Burkheim angeschlossen.

5 P: Der spätere Anschluss des benachbarten RHR Wyhl-Weisweil ist mittels Leerohren sicherzustellen.

5 P: Für die einzelnen Endverbraucher (Brunnen, Pegel, Schieber, Regulierungsbauwerke) sind oberirdische Schaltschränke zu errichten, an welche die nachfolgenden Lose die Anlagen elektro- und steuerungstechnisch anschließen können. Für die nachfolgenden Anschlussarbeiten soll eine übergeordnete Infrastruktur (Elektro- und Leittechnik) geplant werden.

5 P: Für die Netzberechnungen auf NS- und MS-Ebene sind die Anschlusswerte der einzelnen Verbraucher zu ermitteln bzw. bei den anderen Fachlosen abzufragen. Entsprechend der Berechnung sind die Kabel- bzw. Querschnitttypen für die Bauausführung festzulegen.

5 P: Grundsätzlich lassen sich die Kabelbauarbeiten in 2 Bereiche aufteilen:

5 P: Außerorts: Verlegung in freier Flur, größtenteils entlang einer Dammtrasse und wenigen Bestandleitungen/Querungen.

5 P: Innerorts: Die Verlegung erfolgt mit dem Druckleitungsbau. Aufgrund dessen ist beabsichtigt den Druckleitungs- und Stromleitungsbau gemeinsam auszuschreiben.

5 P: Für 3 Pumpwerke und 2 Brunnengruppen (11 und 7 Brunnen) werden Trafostationen errichtet, in denen vom 20kV Kundennetz auf 400V Spannung transformiert wird

5 P: Neben diesen 5 Trafostationen ist das 20kV Netz an eine bereits im Rahmen des RHR Kulturwehr Breisach errichtete Trafostation anzuschließen. Ein entsprechendes Feld ist in der Station vorhanden.

5 P: Neben den Hauptverbrauchern bei den Trafostationen sind diverse Inselverbraucher wie z. B. Einlass- und Regulierungsbauwerke zu versorgen. Die Hauptverbraucher als auch die Inselverbraucher sind an ein Kommunikationsnetz anzuschließen.

5 P: Über das LWL-Netz werden Befehle von/an die lokale Steuerzentrale bzw. Messwerte oder Videoaufzeichnungen übermittelt. Es sollen Leerrohre für das spätere Einblasen des LWL verlegt. Anschließend sollen die LWL eingeblasen sowie angeschlossen werden.

5 P: Für die Ingenieurbauwerke sind Durchbruchspläne, Leerrohreinführungen, Biegeradien etc. in Bezug auf die Elektro- und Steuerungstechnik kritisch zu überprüfen und verbindliche Vorgaben hinsichtlich der Kommunikation bzw. der Systemverträglichkeit der Technischen Anlagen des gesamten Rückhalteraums zu machen.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses sind zu beachten.

5 P: Die Ausführungsplanung hat 2021 zu erfolgen.

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2020-07-17

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim/Teil 3 — Objektplanung Ingenieurbauwerke

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Die Objektplanung Ingenieurbauwerke unterteilt sich in folgende Einzelbauteile:

L: 4 --- key: (P)   value: Zu planen sind 3 Schneckenpumpwerke (BW 5.61, BW 5.62 und BW 5.63) mit jeweils einem Betriebsgebäude, ein Einlassbauwerk (BW 5.030) und 2 Regulierungsbauwerke (BW 5.016 und BW 5.017).

L: 4 --- key: (P)   value: Die 3 Pumpwerke sind in den Hochwasserdamm III (BW 5.801) bzw. den Rückstaudamms (BW 5.802) zu integrieren.

L: 4 --- key: (P)   value: Im Falle von Flutungen des Retentionsraums haben die Pumpwerke die Aufgabe, das binnenseitige Graben- bzw. Vorflutsystem zu entwässern.

L: 4 --- key: (P)   value: Das Einlassbauwerk BW 5.030 ist als zentrales Einlassbauwerk mit 3 Einlassöffnungen, je 7,0 m sowie einer Höhe von 3,0 m zu planen.

L: 4 --- key: (P)   value: Zusätzlich sind 2 Regulierungsbauwerke BW 5.016 und BW 5.017 im Umfeld des Einlaufgrabens vorzusehen.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim sind Ingenieurbauwerke zu planen.

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 sowie Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI angefragt.

5 P: Es sind 3 Schneckenpumpwerke in den Hochwasserdamm III bzw. den Rückstaudamms zu integrieren.

5 P: Bei Betrieb des Rückhalteraums entwässern die Pumpwerke das binnenseitige Graben- bzw. Vorflutsystem. Die 3 Pumpwerke garantieren, dass ein Haltewasserspiegel eingehalten wird. Durch diesen gehaltenen Wasserstand besitzen die Gräben eine drainierende Funktion die zusätzliche schadbringende Grundwasseranstiege in den landwirtschaftlichen Kulturen und Ortslagen verhindert.

5 P: Die Pumpwerke besitzen jeweils 4 Schnecken, welche zu- bzw. abgeschaltet werden können. Um ein häufiges Ein- und Ausschalten zu vermeiden, soll die Schneckendrehzahl durch Frequenzumformer reguliert werden.

5 P: Der Rückhalteraum wird über ein zentrales dreizügiges Einlassbauwerk im Rheinseitendamm geflutet. Der Einlassquerschnitt beträgt 63 m, 3 x 7,0 m in der Breite sowie 3,0 m in der Höhe.

FT: 2

5 P: Folgende Planungsleistungen sind zu erbringen:

5 P: Übernahme der Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses bei den Bauwerken und Abstimmung der Planung mit den zuständigen Behörden.

5 P: Gestaltung des Einlaufbereiches zwischen Rhein-km 228,720 und Rhein-km 228,830.

5 P: Sohl- und Böschungssicherung im Ein- und Auslaufbereich des Bauwerks (Auslaufbereich: Übergang zum bereits angelegten Flutgraben)

5 P: Anschluss des Einlassbauwerkes an das vorgestreckte Strom- und Kommunikationsnetz. Übergabepunkt zum übergeordneten Teil der Leit- und Elektrotechnik bildet ein Verteilerschrank.

5 P: Objektplanung für den Stahlbetonmassivbau nach Maßgabe der vorliegenden Pläne. Anpassungen in Abstimmung mit der Tragwerksplanung (einschließlich Verbau). Die Tragwerksplanung wird durch eine separate Vergabe erbracht. Das Bauwerk besteht aus dem Einlaufbereich, einem Schützschacht, dem Durchlassstollen und dem Auslaufbereich, beidseitigen Leitwänden und einer negativen Schwelle zur Verbesserung der Energieumwandlung. Der Verbau bildet eine Spundwand mit Rückverankerungen.

5 P: Die beiden Bauwerke BW 5.016 und BW 5.017 stellen Regulierungsbauwerke im Umfeld des Einlaufgrabens dar. Diese Bauwerke sind vor dem Ausbau des Einlaufgrabens zu errichteten.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses sind zu beachten. Die Ausführungsplanung ist für die Jahre 2022/23 vorgesehen.

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2021-03-05

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim / Teil 4 – Objektplanung Erd- und Dammbau

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim sind die Ertüchtigung und der Neubau verschiedener Dammbauwerke und weitere Erdbaumaßnahmen zu planen.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 sowie Beratungsleisten in der Geotechnik gem. Anlage 1 Abs. 1.3 der HOAI vergeben. Die Geotechnik wird als besondere Leistung angefragt.

5 P: Im Wesentlichen sind die Ertüchtigung und der Neubau folgender Dammbauwerke und sonstiger Erdbaumaßnahmen zu planen:

5 P: Ertüchtigung des Hochwasserdamms III (BW 5.801) auf rund 7 km Länge.

5 P: Errichtung einer Bermenwegerhöhung (BW 5.802 und BW 5.804) entlang des Rheinseitendamms mit rund 6 km Länge.

5 P: Neubau eines Rückstaudammes (BW 5.805) sowie von untergeordneten Dammbauwerken als Leitdamm (BW 5.804 und BW 5.807) und Schutzdamm (BW 5.806).

5 P: Größere Erdbaumaßnahmen in Form von Geländeabtrag (Einlaufgraben) oder Geländeauffüllungen.

5 P: Diverse Unterhaltungswege einschließlich derer Entwässerungsgräben.

5 P: Der überschüssige Aushub aus den Baumaßnahmen soll weitestgehend in planfestgestellte Auffüllungsflächen eingebaut werden. Eine externe Entsorgung von Bodenmaterial ist möglichst zu vermeiden. Es ist beabsichtigt, das Aushubmaterial aus den Abtragsbereichen als Dammmaterial zu verwenden.

5 P: Geotechnische Beratungsleistungen für die Ausführungsplanung der o. g. Bauwerke. Dies schließt die Grundleistungen gem. Leistungsbild Geotechnik, Anlage 1, 1.3 der HOAI 2013 ein. Ebenso sind besondere Leistungen des genannten Leistungsbildes zu erbringen. Grundsätzlich sind sämtliche Standsicherheitsnachweise für die o. g. Objekte zu liefern.

5 P: Aufstellen einer Massenbilanz bzw. eines Massenmangements welches das Ziel hat, die Aushubmassen intern zu verwerten.

5 P: Abstimmung mit der Planung der Strom- und Kommunikationsinfrastruktur bzgl. den Leerrohrpaketen bzw. Kabelverlegungen in den zu planenden Bauwerken.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses und Maßgaben des Bodenschutzes sind zu berücksichtigen.

5 P: Die Ausführungsplanung soll 2021 beginnen und 2022 erbracht werden. Die Ausführung soll in mehreren, thematisch geordneten Losen ausgeschrieben werden.

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2021-03-05

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim/Teil 5 – Objektplanung Infrastrukturausbau Rückhalteraum (raumspezifisch und binnenseitig)

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim ist innerhalb sowie außerhalb des RHR eine umfangreiche Infrastruktur zu planen. Diese Infrastruktur besteht außerhalb des RHR im Wesentlichen aus Baustraßen- und Zufahrtswegen, Entwässerungsgräben, Brückenbauwerken, Durchlässen und Regulierungsbauwerken (BW 5.7021, BW 5.7031, BW 5.7042, BW 5.7043). Innerhalb des RHR sind Brücken und Durchlässe, Wasserwegen, Regulierungsbauwerke sowie Furten zu errichten.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim ist die Infrastruktur zu planen.

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Objektplanung Ingenieurbauwerke gemäß § 43 und Verkehrsanlagen gemäß § 47 sowie die Tragwerksplanung gem. § 51 HOAI angefragt.

5 P: Im vorliegenden Planungsteil sind im Wesentlichen binnenseitige Entwässerungsgräben zu planen. Zu den neuen Gräben sind Wege neu herzustellen, Durchlässe und Brückenbauwerke zu errichten. Zur Regulierung der Gewässer bzw. zur Steuerung des Abflusses sind Regulierungsbauwerke zu bauen. Des Weiteren sind vorhandene Landwirtschaftliche Wege als Baustraßen auszubauen,

5 P: Innerhalb des Rückhalteraums sind vorhandene Schluten auszubauen. Für das Wegenetz sind Brückenbauwerke und Furten zu errichten. Soweit erforderlich sind Abflusshindernisse zu beseitigen.

5 P: Der überschüssige Aushub aus den Baumaßnahmen soll in planfestgestellten Auffüllungsflächen eingebaut werden. Eine externe Entsorgung ist möglichst zu vermeiden.

5 P: Das Planungs- und Leistungssoll wird wie folgt zusammengefasst:

5 P: Objekt- und Tragwerksplanung für die Ingenieurbauwerke (Brückenbauwerke + Regulierungsbauwerke). Insbesondere die Regulierungsbauwerke sind hinsichtlich Ihrer Durchflussöffnung möglichst zu standardisieren und hydraulische zu überprüfen.

5 P: Planung von Furten die für regelmäßig überflutete Flächen hinsichtlich Dauerhaftigkeit und Unterhaltung optimiert sind.

5 P: Überprüfen des Schlutenausbaus anhand des neuen, bauseits zur Verfügung gestellten DGM.

5 P: Ausführungsplanung zu den Brückenbauwerken.

5 P: Abstimmung mit der Planung der Strom- und Kommunikationsinfrastruktur bzgl. den Leerrohrpaketen bzw. Kabelquerungen über die Brückenbauwerke. Abstimmung zum elektrotechnischen und kommunikationstechnischen Anschluss der Regulierungsbauwerke.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses und Maßgaben des Bodenschutzes sind zu berücksichtigen.

5 P: Die Ausführungsplanung soll 2021 beginnen und 2022 erbracht werden. Die Ausführung soll in mehreren, thematisch geordneten Losen ausgeschrieben werden.

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2020-10-23

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim/Teil 9 – Fachplanung Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Für das Einlassbauwerk (BW 5.030) sowie 3 Pumpwerke (BW 5.61, BW 5.62 und BW 5.63), jeweils inklusive Verbau, ist eine Tragwerksplanung anzufertigen.

L: 4 --- key: (P)   value: Das Einlassbauwerk ist als zentrales Einlassbauwerk mit 3 Einlassöffnungen, je 7,0 m sowie einer Höhe von 3,0 m vorgesehen.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Pumpwerke sind in die Dammbauwerke des HWD III bzw. des Rückstaudamms integriert.

L: 4 --- key: (P)   value: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Für den Rückhalteraum Breisach/Burkheim sind Tragwerksplanungen zu erstellen.

5 P: Als Planungsleistungen gemäß HOAI werden Teile der Leistungsphase 3 und die Leitungsphasen 5-9 für die Tragwerksplanung gemäß § 51 HOAI angefragt.

5 P: Es sind 3 Schneckenpumpwerke in den Hochwasserdamm III bzw. den Rückstaudamms zu integrieren.

5 P: Bei Betrieb des Rückhalteraums entwässern die Pumpwerke das binnenseitige Graben- bzw. Vorflutsystem.

5 P: Die Pumpwerke besitzen jeweils 4 Schnecken.

5 P: Der Rückhalteraum wird über ein zentrales dreizügiges Einlassbauwerk im Rheinseitendamm geflutet. Der Einlassquerschnitt beträgt in Summe 63 m, 3 x 7,0 m in der Breite sowie 3,0 m in der Höhe. Das Bauwerk wird als Stahlbetonmassivbau errichtet. Es besteht aus einem Einlaufbereich, dem Schützschacht, dem Durchlassstollen mit einer Länge von 18 m und dem Auslaufbereich, beidseitigen Leitwänden und negativer Schwelle zur Energieumwandlung. Die Gründung erfolgt als Flachgründung.

FT: 2

5 P: Die Anbindung des Bauwerks an den Rhein wird auf der Oberstromseite mittels einer ca. 50 m langen Leitwand (Spundwand mit Kopfbalken oder Abdeckblech) gewährleistet. Aufgrund der Absturzhöhe erhält die Leitwand ein Geländer. Gleiches gilt für die Unterstromseite.

5 P: Die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses sind zu beachten.

5 P: Die Ausführungsplanung soll im Jahr 2021 begonnen und in den Jahren 2022/23 erbracht werden.

5 P: Die Planunterlagen zum Vorhaben sind unter folgender Website abrufbar: http://vof.istw.de/VV_IRP/RHRBB_Info_VgV.html

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2021-03-05

2 OBJECT_CONTRACT

3 TITLE

L: 4 --- key: (P)   value: RHR Breisach-Burkheim/Teil 12 – Monitoring

3 CPV_MAIN

4 CPV_CODE

3 TYPE_CONTRACT

3 SHORT_DESCR

L: 4 --- key: (P)   value: Für den Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim, eine Maßnahme des Integrierten Rheinprogramms, ist entsprechend Planfeststellungsbeschluss (PFB) ein ökologisches Monitoring durchzuführen.

L: 4 --- key: (P)   value: Zunächst soll die Wirkung einer frühzeitigen Durchströmung von Schluten und Gewässern untersucht werden (Phase I). Mit Inbetriebnahme des Rückhalteraums soll die Wirksamkeit der Ökologischen Flutungen sowie der LBP-Maßnahmen geprüft werden (Phase II). Alle für das Monitoring der Phase I nötigen Leistungen sowie die Projektleitung der Phase II und die zugehörige Erstellung der Ausschreibungsunterlagen sollen an eine Projektleitung vergeben werden.

L: 4 --- key: (P)   value: Dabei werden hohe fachliche Ansprüche gestellt und nachweislich Erfahrungen im Bereich der Auen- und Störungsökologie erwartet. Wegen des großen Leistungsumfangs ist zudem eine hohe technische und personelle Leistungsfähigkeit des Fachbüros notwendig.

3 NO_LOT_DIVISION

3 OBJECT_DESCR

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 CPV_ADDITIONAL

5 CPV_CODE

4 MAIN_SITE

5 P: Sitz des RP in Freiburg, Standort des RHR im Landkreis Breigau-Hochschwarzwald in den Gemeinden Breisach und Vogtsburg.

4 SHORT_DESCR

5 P: Der Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim, eine Maßnahme des Integrierten Rheinprogramms, liegt am Rhein zwischen Km 228,15 und 236,400, hat ein Rückhaltevolumen von 6,5 Mio. m und umfasst eine Fläche von 634 ha. Die Genehmigung für Bau und Betrieb des Rückhalteraums (RHR) wurde mit Planfeststellungsbeschluss (PFB) vom 26.5.2020 erteilt. Dieser enthält die Auflagen/Nebenbestimmungen, die Auswirkungen auf Flora und Fauna durch ein ökologisches Monitoring zu überprüfen. Bereits vor Fertigstellung des RHR und vor dem Probebetrieb werden die Schluten und Gewässer frühzeitig durchströmt. Die Wirkungen dieser Durchströmung sollen untersucht werden. Mit Inbetriebnahme des RHR sollen die Wirkungen der Ökologischen Flutungen (ÖF) sowie die Wirksamkeit der Maßnahmen, die zur Vermeidung oder Minimierung von vorhaben bedingten Beeinträchtigungen durchgeführt werden, durch ein Monitoring begleitet werden. Das Monitoring ist in 2 Phasen gegliedert. Alle für das Monitoring der Phase I erforderlichen Leistungen sowie die Projektleitung der Phase II sollen an eine Projektleitung vergeben werden.

FT: 3

5 P: In Phase I sind die Wirkungen der Durchströmung von Schluten bis zum Probebetrieb zu untersuchen. Die Ergebnisse sollen u. a. mit der in der UVS prognostizierten Wirkung der ÖF verglichen werden. Vor Beginn erfolgt 2022 eine Nullerhebung der Indikatoren Laufkäfer- und Landschneckengemeinschaften, Regenwurmfauna und aquatische Vegetation, um den Ausgangszustand zu erfassen. Während der Bauzeit sind jährliche Erhebungen der Laufkäfer, Landschnecken und Regenwürmer 5 Jahre lang durchzuführen. Die Erhebung der aquatischen Vegetation an 4 ausgewählten Gießen wird erst am Ende der Phase I wiederholt. Methoden und zu erfassende Messgrößen basieren auf dem Methodenhandbuch „Ökologische Erfolgskontrolle, Integriertes Rheinprogramm: Rahmenkonzept Teil III“ (RKIII; 2015) (erhältlich unter http://www.irp-bw.de).

5 P: In Phase II sind die Wirkungen der ÖF entsprechend PFB sowie die Arten, die im zugehörigen Landschaftspflegerischen Begleitplan (LBP) explizit genannt werden, zu untersuchen. Erfasst werden die Indikatoren Laufkäfer, Regenwürmer, Makrozoobenthos, Fische und Pflanzenbestände nach RKIII. Vor Beginn des Probebetriebs sind für alle Indikatoren, falls noch nicht in Phase I erfasst, Erhebungen auch in der Fläche durchzuführen. Nach dem Probebetrieb erfolgen die nächsten Erhebungen. Weitere Erhebungen folgen jeweils nach 4 Jahren, arten- und indikatorspezifisch bzw. sind vom Flutungsereignis abhängig. Des Weiteren ist die Maßnahmenwirksamkeit für die im LBP aufgeführten und betroffenen Lebensraumtypen des FFH-Gebiets und der Arten der Anhänge II und IV der FFH-Richtlinie zu prüfen. Der Monitoringzeitraum ist auf 10 Jahre ab Probebetrieb für die Indikatoren bzw. bis zum Nachweis der Funktionserfüllung der Kompensationsmaßnahmen angelegt.

5 P: Das Vergabeverfahren umfasst die erforderlichen Leistungen für das Monitoring in Phase I. Zu den Leistungen der Projektsteuerung zählen Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, Auswahl und Vermarkung aller Probeflächen gemeinsam mit den jeweiligen Experten, fachliche Begleitung und Koordinierung der Experten, Plausibilisierung der Erhebungsdaten der beauftragten Experten, Erstellung zusammenfassender Berichte mit Bewertung der Wirkungen, Mitwirkung bei Öffentlichkeitsterminen und Erstellung des zusammenfassenden Endberichts. Auch sollen die Ausschreibungsunterlagen für die Erhebungen in Phase II erstellt werden. An die Projektsteuerung werden hohe fachliche Ansprüche gestellt und nachweislich Erfahrungen im Bereich der Auen- und Störungsökologie erwartet. Aufgrund des großen Leistungsumfangs ist zudem eine hohe technische und personelle Leistungsfähigkeit des Fachbüros notwendig. Alle Leistungen sind in enger Abstimmung mit dem Vorhaben träger zu erbringen.

3 --- DATE_PUBLICATION_NOTICE   value: 2020-10-23

2 PROCEDURE

3 CONTRACT_COVERED_GPA

2 COMPLEMENTARY_INFO

3 --- DATE_DISPATCH_NOTICE   value: 2020-07-02

16+1